Leckere Zahnpflege mit Biss!

2018-10-05T07:19:25+00:004. Oktober 2018|Monatsthema|

Monatsthema Oktober 2018:

Leckere und natürliche Zahnpflege mit Biss!

Knochen – Knorpel – Kauartikel

Regelmäßig gegeben dienen sie Eurem Hund zur natürlichen:

  • Zahnpflege
  • Beschäftigung
  • Kalziumversorgung (Speziell darauf wird in einem extra Blog eingegangen!)

 

Viele Angebote und Sonderpreise im Bereich Knochen und Kauartikel finden Sie ab dem 1.Oktober 2018 in unserem Lagerverkauf !

 

Barferie gefrostete Knochen (Stücke) helfen bei der natürlichen Zahnpflege und schmecken dazu noch gut:

vom Rind:          Brustbein, Rippchen, Ochsenschwanz, Kehlkopf, Luftröhren, Gelenkknochen
vom Geflügel:  Hähnchenhälse, Hähnchenkarkassen, Entenhälse, Putenhälse
vom Lamm:      Lammknochen, fleischige Lammknochen
vom Wild:         Wildknochen
vom Pferd:        Pferdeknochen

Unser Angebot dazu:
Knochen Mischpaket vom Rind:
Brustbein, Rippchen, Ochsenschwanz, je 1000g im Zipbeutel, also 3kg, für nur 7,50€ (9,57€), solange Vorrat reicht!

 

Testet unser großes Kauartikelsortiment, ausgesuchte Angebote zum Sonderpreis!
Kunterbunt Pakete Rind, Geflügel, Lamm, Wild und Pferd in der 500g Probierpackung!
Kauvergnügen und Spaß beim Zähneputzen!

 

Kleines Knochen ABC:

Was allgemeine Informationen zur Knochenfütterung betrifft, werdet Ihr in den kommenden Zeilen nichts erfahren, was nicht bereits in unzähligen Nachschlagewerken oder Hundeforen geschrieben wurde. Wir haben uns nur bemüht, dies so knapp und übersichtlich wie möglich zu gestalten.

  • Knochen sind die natürlichste und beste Zahnbürste!
  • Knochen sind der natürlichste Kalziumlieferant. Sie enthalten Kalzium, Magnesium, Kollagen, wertvolle Vitamine und Antioxydantien.
  • Knochen liefern Energie durch enthaltene Fette und Proteine.
  • Knochen sollten dem Hund/ der Katze grundsätzlich roh gefüttert werden! Gekochte Knochen werden hart und brüchig, können  splittern und zu Verletzungen führen.
  • Ungeübte Knochenfresser sollten zunächst mit weichen Knochen gefüttert werden. Generell gilt: Je jünger das Tier (Schlachttier), desto weicher sind die Knochen.
  • Knochen nur mit genügend Fleischanteil füttern, oder zusätzlich eine kleine Fleischmahlzeit dazu geben. Nur wenn ausreichend Fleisch am Knochen ist, kann der Magen die Magensäure produzieren, die zur Verdauung benötigt wird.
  • Durch die Fütterung von Knochen kann sich der Kot verhärten und im schlimmsten Fall Verstopfung entstehen. Daher sollte mit der Knochenfütterung langsam begonnen werden. Verträgt das Tier die erhaltenen Knochen gut, kann die Menge langsam gesteigert werden.
  • Knochen niemals ohne Aufsicht füttern, wenn euer Hund ein “Schlinger” ist. Dann solltet Ihr ihm anfangs große Knochen geben, damit die Knochenstücke nicht einfach heruntergeschluckt werden können.

     

 Copyright by barferie.de