B.A.R.F. – Futterzusammensetzung

2018-09-04T19:27:47+00:0025. August 2016|Einfach Barfen!?|

Die Gesamtfuttermenge am Tag beträgt beim erwachsenen Hund ca. 2 – 4 % vom Körpergewicht. Je nach Rasse, Alter, Aktivität und Stoffwechsel des jeweiligen Tieres kann die Futterzusammensetzung variieren. Um die richtige Futtermenge für Deinen Hund zu ermitteln ist Beobachtungsgabe und Tastsinn gefragt. Sind die Rippen des Hundes gut tastbar und erkennt man eine Taille, stimmt die Futtermenge, in allen anderen Fällen muss die Menge entsprechend erhöht oder gesenkt bzw. die Anteile verändert werden.

Das gleiche gilt für die Zusammensetzung der Mahlzeit aus den einzelnen Komponenten, vorausgesetzt Sie füttern alle Anteile einzeln:

Eine Mahlzeit setzt sich etwa wie folgt zusammen:
Fleischanteil: ca. 40% bis 70% Anhaltswert: ca. 60 %
Rohe fleischige Knochen: ca. 10% bis 30% Anhaltswert: ca. 10 %
Gemüse / Obst / Getreide: ca. 20% bis 50% Anhaltswert: ca. 30 %

Der Fleischanteil (ca. 70 % der Mahlzeit) besteht dabei im Idealfall aus folgenden Komponenten:
Ca. 50 % Muskelfleisch mit Fettanteil
Ca. 20 % Pansen oder Blättermagen
Ca. 15 % Innereien (inkl. Herz)
Ca. 15 % Fleischige Knochen

Wie bereits oben ausgeführt, ist es nicht notwendig, die Mahlzeiten täglich so zu gestalten, dass immer die optimalen Zusammensetzungen erreicht werden. Eine Mahlzeit kann auch einmal nur aus Fleisch oder nur aus Gemüse/Obst bestehen.

Bei der Fütterung fleischiger Knochen ist es einfacher, die Mengen auf eine Woche hochzurechnen und entsprechend größere Knochenstücke dann zwei bis drei mal wöchentlich zu füttern (ein Stück fleischiger Knochen von 20 g macht einfach keinen Sinn.).