Barf-Tipp | Barf Möglichkeiten!

2017-01-24T05:59:26+00:0014. Dezember 2016|BARF Tipps|

Barf Alternativen

BARF-Alternative 1:
Schneller und einfacher geht es nicht: Sie füttern unsere Komplettmenüs. Diese werden in zahlreichen Fleischsorten angeboten, ergänzt um Gemüse/Obst, Knochenanteil und hochwertigen Ölen. Bei Bedarf können Sie die Menüs individuell ergänzen (z.B. 2 x wöchentlich Hagebutte, Seealge, Spirulina, Lachsöl).

BARF-Alternative 2:
Ebenfalls schnell und einfach: Sie füttern Fleischmischungen (Fleisch mit Innereien u./o. Knochenanteil) und ergänzen diese mit unseren fertigen Obst-/Gemüse-/Kräutermischungen. Diese gibt es gefroren, in der Dose oder als Flocken. Ergänzt wird die Mahlzeit dann individuell mit Omega-3 reichen Ölen sowie Nahrungsergänzungen zur Mineralstoff- und Jodversorgung (z.B. 2 x wöchentlich Hagebutte, Seealge, Spirulina).

BARF-Alternative 3:
Sie stellen sich die Fleischmahlzeit individuell aus unseren zahlreichen Fleisch-/Innerei-/Knochenprodukten zusammen und ergänzen diese um unsere fertigen Obst/Gemüse-/Kräutermischungen. Ergänzend wird der Mahlzeit ein hochwertiges Öl zugesetzt sowie Nahrungsergänzungen zur Mineralstoff- und Jodversorgung (z.B. 2 x wöchentlich Hagebutte, Seealge, Spirulina).

BARF-Alternative 4:
Hier werden sowohl Fleisch- als auch die Gemüse-/Obstmahlzeit individuell zusammengestellt. Dies ermöglicht es, auf Unverträglichkeiten und Allergien des Hundes einzugehen. Allerdings benötigt man hier natürlich auch mehr Zeit für den Einkauf und die Zubereitung von Gemüse und Obst.